Neubau Exzellenzcluster CfAED und DCN, Umbau/Sanierung Bestand – Staatspreis für Baukultur 2019 – Thema Nachhaltigkeit

„Einer der derzeit besten Mikroskopierräume der Welt“ – Prof. Dr.-Ing. habil. Hans Müller-Steinhagen, Rektor der TU Dresden zur Eröffnung am 17.08.2018 Im Rahmen der Exzellenzmaßnahme der TU Dresden wurden folgende Bauaufgaben umgesetzt:

  • Neubau Laborgebäude für Mikroelektronik-Labore und Hochleistungs-Elektronenmikroskopie für das Dresden Center for Nanoanalytics (DCN)
  • Erweiterungsneubau Forschungs- und Institutsgebäude für den Exzellenzcluster Center for Advancing Electro-nics Dresden (CfAED) und die Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik
  • Umbau-, Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen von Teilen der angrenzenden Bestandsgebäude Flügel D und Flügel A.

Auszeichnung
Wettbewerb zum Sächsischen Staatspreis für Baukultur 2019- Thema Nachhaltigkeit: Anerkennung (insgesamt ein Preis + fünf Anerkennungen)

Bildquellen

  • SHP-Bauprojekte.de-B-50-EXC (2): © SHP Architekten GmbH
Bauherr
Freistaat Sachsen, SIB Niederlassung Dresden II
Kategorie
,
Kenndetails

Denkmalschutz (Objektliste nach §10 SächsDSchG)

  • Obj.-Dok.-Nr. 09212548 (Kulturdenkmal)

Bauwerkszuordnungskatalog (2021)

  • 2241 (Institutsgebäude)
  • 2320 (hochinstalliert/Reinraumlabore)
  • 2510 (Labore)
  • 4940 (Baudenkmal)

Kennzahlen, Flächen (DIN 277)

  • 2.479 m² Hauptnutzfläche (HNFa) Neubau
  • 2.552 m² Hauptnutzfläche (HNFa) Bestand
  • 50.963 m³ Bruttorauminhalt (BRIa)
  • 11.079 m² Bruttogrundfläche (BGF)
  • 260/427 Arbeitsplätze (ständig/nicht ständig)

Kosten (DIN 276)

  • 30.451.000,- € BWK (KG 300 + KG 400)
  • 36.450.000,- € GBK (KG 200 – KG 700)

Termine

  • 11/2012 bis 07/2013 Standortwahl, Konzeptentwicklung, Entscheidungsunterlage
  • 01/2014 bis 08/2014 Erstellung EW-Bau
  • 02/2015 Bauauftrag
  • 03/2015 bis 09/2015 vorgez. Maßnahmen
  • 10/2015 bis 07/2016 Rohbau
  • 07/2016 bis 12/2017 Ausbau
  • 11/2017 bis 03/2018 Inbetriebnahme
  • 04/2018 Übergabe an den Nutzer

Bildquellen

  • SHP-Bauprojekte.de-B-50-EXC (2): © SHP Architekten GmbH
SHP-Bauprojekte.de-B-50-EXC Mikroskopiergebäude im Innenhof (Bild: Steffen Spitzner)
Mikroskopiergebäude im Innenhof, Kunst am Bau: Kleine Dinge ganz groß, Unschärfen. Technik: carbonbewehrter Fotobeton. Entwurf SHP (Bild: Steffen Spitzner)
Schnitt durch den Innenhof, Blick auf das Laborgebäude Mikroskopie.
SHP-Bauprojekte.de-B-50-EXC Verschmelzung Altbau und Neubau, Aufstockung D-Flügel, Erweiterungsbauten
Verschmelzung Altbau und Neubau, Aufstockung D-Flügel, Erweiterungsbauten (Bild: Steffen Spitzner)
SHP-Bauprojekte.de-B-50-EXC-WEB 09-Flur DCN
Flur DCN (Bild: Steffen Spitzner)
SHP-Bauprojekte.de-B-50-EXC Raum S81
multifunktionaler Mikroskopierraum
SHP-Bauprojekte.de-B-50-EXC Chemische Labore DCN
Chemielabor (Bild: Steffen Spitzner)
SHP-Bauprojekte.de-B-50-Baustelle
Baustelle
Center for Advancing Electronics Dresden (CfAED)
Grundriss OG2, Institutsräume, Aufstockung um zwei Etagen.
Center for Advancing Electronics Dresden (CfAED)
Grundriss UG-1, Labortrakt
SHP-Bauprojekte.de-B-50-EXC Lageplan
Lageplan, Verortung im Barkhausenbau

Neubau/Erweiterungsneubau Exzellenzcluster CfAED und DCN
Sanierung von Bestandsflächen – TU Dresden

Aufgabe

Die Unterbringung des Raumprogramms mit rund 5.000 m² Nutzfläche innerhalb des Gebäudekomplexes des Barkhausenbaus stellt eine besondere planerische und baulogistische Herausforderung dar. Der Barkhausenbau unterlag bereits vor der Planung des cfAED einer intensiven Nutzung auf rund 13.000 m². Die Grundstücksverhältnisse sind sehr beengt und lassen nur bedingt Erweiterungsmöglichkeiten zu. Bauwerk und die Freiflächen stehen unter Denkmalschutz.

Die Integration von Großgeräten im High-Tech Endbereich wie Elektronenmikroskope erfordert die Einhaltung sehr hoher technischer und bauphysikalischer Parameter. Teilweise liegen diese im Grenzbereich des machbaren. Die Erfüllung der technischen Anforderungen und deren funktionelle und konstruktive Integration in den Bestand sind besonders anspruchsvoll.

Funktion

Labor- und Versuchsräume für die mikroelektronische Forschung
Nanoanalytik mit Großgeräten (diverse Elektronenmikroskope TEM/REM/SEM/Dual-Beam, STM/Rastersonde, Röntgen-Mikroskop u.a.)
chemische, physikalische und biologische (S1) Labore (nach Laborrichtlinie), Präparations- und Messräume teilweise mit Reinraumanforderungen
Seminarräume
Büro- und Verwaltungsräume
Services

Besondere technische Anforderungen

Erschütterungsfreiheit (Baudynamik) realisiert durch ca. 150 Bohrpfähle bis zum felsigen Untergrund
Temperarturkonstanz < 0,1 K/h realisiert durch herstellerunabhängige Haustechnik, Präzisionsklima
Elektromagnetische Abschirmung realisiert durch Bauentwurf, passiv durch µ-Metall-Auskleidung, aktiv durch Helmholtz-Spulen, Referenzmikroskope: FEI Titan G2/FEI Helios 450

Besonderheiten Bau

Bauen unter laufendem Betrieb der angrenzenden Gebäudebereiche (Lärm- Erschütterungs- und Staubschutzkonzepte, Einbeziehung der Nachbarn)
Denkmalschutz (Einzeldenkmal)
Fördermittelvorhaben (EFRE)
Spezialtiefbauverfahren (HDI, Mikropfähle)

Planungsleistungen SHP

Objektplanung LP 2 bis 9
Standortsuche, Machbarkeitsstudien mit Beurteilung von Termin- und Kostenabschnitten, Aufstellen von Zeit- und Organisationsplänen
Planungsvorbereitung und Beratung zur Gesamtmaßnahme

Bildquellen

  • SHP-Bauprojekte.de-B-50-EXC (2): © SHP Architekten GmbH